top of page

MINTworld. Schöne neue Welt.

Wir lernen mit Schulen und Unternehmen – und manchmal gar in der goldenen Mitte dazwischen.


Bei der der MINTworld in Visp (www.mintworld.ch) haben Christine Koenig und Christian Müller das Projektteam auf ihrem Weg zur «Modulmacher:in» und «Lernbegleiter:in» unterstützt. Welch eine Lernreise!


Aufgebaut wird diese MINT-Förderplattform in Kooperation vom Kanton Wallis mit der Lonza. Ziel ist es, Jung und Alt für MINT-Berufe, Technik und Wissenschaft zu begeistern.


In diversen Laboren und Werkstätten erfahren Schulklassen, Lehrpersonen, Familien und Jugendliche, was MINT eigentlich ist und wie die Themenfelder Niederschlag finden in der realen Welt. Sie knobeln, bauen, experimentieren und lernen über sich, die Gruppe, das Umfeld.


Während acht Monaten hat Intrinsic das MINTworld-Projektteam dabei unterstützt, ihre neue Rolle der Lernbegleitung aus ihren angestammten Berufen (zum Beispiel Ausbildnerin Chemie) hinaus, zu erweitern.


Unser Ziel war klar: Sie sollen lernen Lernen, Fuss fassen, Tritt finden, Module testen, Komfortzonen verlassen, Vertrauen schöpfen, Umwege machen.


Jetzt feiern wir den momentanen Zwischenstand und bedanken uns herzlich bei: Pascal Amacker, Thomas Waniek, Vanessa Zuber, Katharina Laukel, Laura Emilie Grandt. Es war ziemlich aufregend und bleibt spannend!


Extradank geht an die wundervolle Intrinsic-Expertin Zilia Späni-Bachmann. Auf der Seitenlinie hat sie das MINTworld-Team in kombinatorisch-unterschiedlichen Coachings befeuert und «büschelet».


Und danke für eure Fachinputs: Mara Kottlow, Christoph Schmid, Anja Lefèvre, Melissa Kneubühler, Gregory Turkawka, Salomé Bodmer.




Hier geht's zum MINTworld Video

Comments


bottom of page