top of page

Zilia Späni, Expertin im «Plan L»-Begleitprogramm für Lehrpersonen ohne Diplom

Heute geben wir die Tastatur in die Hände von Zilia Späni-Bachmann.


Die Lehrerin und Sozialpädagogin bereichert das Intrinsic-Netzwerk als Impulsgeberin und Coach in den Online-Intervisionen bei «Plan L» – unser Beitrag zur Qualitätssicherung in den Schulen für Lehrpersonen ohne Diplom. intrinsic.ch/plan-l


«Wenn ich für "Plan L" eine bildhafte Beschreibung mache, tönt es so:


19 Lehrpersonen ohne Diplom stiegen mitt August zusammen in den gleichen Zug. Sie alle haben im Schuljahr 2023 ihre Arbeit an einer Schule in verschiedenen Schulgemeinden der Schweiz, mehrheitlich im Kanton Zürich, aufgenommen.


Sie alle haben ganz unterschiedliche Lebens- und Berufserfahrungen. Was sie verbindet: Sie haben sich bewusst für diese besondere Zugfahrt entschieden. Sie sind hochmotiviert, mit Kindern und Jugendlichen zu arbeiten.


Die Beziehungsgestaltung ist für sie zentral wichtig. Es ist ihnen bewusst, dass sie Fehler machen werden, und dass es zum Lernen dazugehört. Sie selbst sind Lernende im Gleichschritt mit ihren Schülerinnen und Schülern, die sie unterrichten. Also Lernkultur pur!


«Plan L» bietet diesen Lehrpersonen in diesem Zug ein rollendes Buffet. Die Zutaten sind assortiert, die Menge: nicht zu wenig und nicht zu viel.


Es gibt ein Startermenu (Kickofftage). Dann geht’s zu den Kohlenhydraten (Brennstoff als Grundenergie = Grundlagenmodule), dann zu den Proteinen (Muskelaufbau = Praxistransfer).


In den Online-Intervisionen (alle 14 Tage) werden diese angereichert mit verschiedenen Geschmacksrichtungen – je nach den Bedürfnissen der Gäste (Schülerinnen und Schüler, Eltern, Teamkolleginnen- und kollegen). Dort wird’s richtig spannend, äusserst vielfältig und anspruchsvoll.


Gemeinsam stehen die Lehrpersonen dann am Buffet und rocken in gegenseitiger, kollegialer Beratung mit fachlicher Leitung. Es werden Zusammenhänge und Systeme erkannt, Strategien und kreative Lösungen entwickelt.


Immer im Zentrum ist das Wohl des Kindes. Diese intensiven Prozesse der persönlichen Auseinandersetzung bilden das Ergebnis für ein individuell zubereitetes Dessert.


Es ist eine längere Zugfahrt, in der viele Erfahrungen gemacht werden, die viel Energie braucht und unbedingt auch Ruhemomente verlangt. Das Thema «Selfcare» in der Rolle als Lehrperson ist deshalb unabdingbar.

Bis jetzt ist keine Person aus dem Zug ausgestiegen. Das Buffet scheint ausgewogen zu sein und zu gefallen.


Voilà. Das ist für mich «Plan L».


Danke Zilia Späni-Bachmann für deinen Blick auf die Dinge und deine wertvolle Unterstützung. Danke Eva Isberg für die Rolle der Zugführerin.




留言


bottom of page